Der sichere Tod aller Lego Duplo Loks

Die Lego Duplo Elektro- Loks sind seid ihrer Einführung Ende der 80er Jahre ein ungebrochenes Lieblingsspielzeug in den Kinderzimmern der 2-6 Jährigen. Aber halten die Loks auch Generationsübergreifend?
Im folgenden Text beschreiben wir euch den sicheren Tod der E-Loks und wie mit ein bisschen Pflege die Lebensdauer verlängert werden kann.

1. Problem: Staub Teppichflusen Haare

Bedingt durch die Gummierung der Räder, die langen Laufzeiten und der Bodenbauweise von Lego Schienen sammeln sich immer mehr Haare und Teppichflusen an der Achse. Sie ziehen sich in die Lok und wickeln sich um die Achse hinter den Räder.
Der Motor hat es immer schwerer die Räder zu drehen und die Lok wir immer Langsamer. Gleichzeitig wird die Druckbelastung, des kleinen Zahnrades vom Motor auf das Getriebe immer höher.

Lösung: Regelmäßig die Haare entfernen, mit einer Pinzette oder einem scharfen Messer aufschneiden und rausziehen. Regelmäßig die Flächen auf der eine Eisenbahnstrecke gebaut werden sol, vorher absaugen.

2. Problem: Ständig Batterien leer

90 % Aller E-Lok, also die komplette alte Baureihe bis Bj2000 inklusive der Intelli Lok Baureihe 3325 3335 haben keine Autostop- funktion. Oft verlieren kleinere Kinder die Lust am bauen oder normalen Spieln und lassen die Lok dann frei über den Boden fahren. Dabei fährt die Lok vor Schränke und läuft dann still vor sich hin, der Motor schalten nicht ab. Übrigens ziehen sich dann wieder mehr Flusen und Haare ins Getriebe.

Lösung: Mit den Kindern sprechen das sie die Lok immer ausmachen sollten wenn sie nicht mehr damit spielen wollen. Selber auf das Laufgeräusch der Lok ohne wahrnehmbare Richtungsänderung achten. (Hatte das oft auch mit meinen Kindern)

3. Problem: Ausgelaufende Batterien

Nach langem die Lok aus der Ecke oder dem Keller gekramt weil neuer Nachwuchs im Haus ist oder Freunde zu besuch kommen mit kleinen Kindern. Batterie Deckel auf gemacht und dann? Alte Batterien drin gelassen, alles Siffig Nass und schon Grün oder Blau. Eckeliger Säurefilm im Batteriekasten. Die Metallkontakte verätzt oder mit Grünspan überzogen. Die Lego Duplo Lok läuft nicht mehr
Lösung:
Nun gilt es die richtigen Schritte zu unternehmen.
– Batterien entnehmen, am besten mit Einmalhandschuhen, diese in eine Tüte und zur Abgabestelle Sondermühl
– Hände, Batteriefachdeckel und Lok äußerlich mit Seife reinigen
– Batteriefach innen mit Elektroreiniger und Fettentferner reinigen
– mit einem flachen Schraben dreher vorsichtig die Batt Kontakte reinkratzen. !!!!Aber Vorsicht, kleinste Partikel bestimmter Batterie Sorten sind Hochgiftig. Also Atemschutz und Regelmäßg Hände Waschen und Arbeitsplatz reinigen!!!
– Versuchen mit neuen Batterien die Lego Lok wieder zum Laufen zu bringen, achtet drauf, das alles trocken und Sauber ist. Niemand sollte Batteriesäure an die Hände bekommen.
– Wenn alles geklappt hat nochmals die Lok mit feuchten Seifenlappen inn reinigen, alles schliesen und vorn außen ebenfalls noch mal alles Reinigen mit Seife und besser Desinfektionsmittel.

4. Problem: Defektes Zahnrad, defektes Getriebe

Die Lego Lok knattert vor sich hin, läuft nur noch langsam. Die Lok hat keine Kraft mehr, zieht keine Anhänger mehr oder schafft die Brücke nicht mehr hoch. Kurz gesagt das Getriebe oder die Lok bzw der Motor scheinen kaput zu sein. Klassische Altersschwäche und ein Problem mit dem richtigen Umgang der Loks von kleinen Kindern.

Fehler Erkennung: Nehmt die Lok in die Hand, wechselt auf neue Batterien. Anschließen mit dem Daumen probieren ob sich die Räder alleine drehen lassen, mit leichten Widerstand ohne das sie Blockieren. Anschließend die Lok einschalten und mit dem Daumen versuchen das Rad festzuhalten. Bleibt das Rad sofort stehen und der Motor dreht weiter, rutscht das Zahnrad auf der Achse durch.

Mögliche Ursachen:
1. Blockiert das Rad beim drehen mit dem Daumen, ist das Zahnrad auf der Motoachse gebrochen oder beim Gegenüberliegenden Zahnrad ist ein Zahnzacken defekt.
2. Dreht der Motor aber nicht die Räder oder nur sehr langsam, ist ebenfals das kleine Ritzel gebrochen und rutscht auf der Achse durch.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 4,67 out of 5)
Loading...

2 thoughts on “Der sichere Tod aller Lego Duplo Loks

  1. Hallo Sascha und danke für den interessanten Beitrag. Bei uns kommt die alte Lok (mit Drehsensor an der Vorderachse) gut den Berg hoch aber stoppt immer wenn sie von der Brücke wieder bergab fährt. Dabei passiert das gleiche als wenn man sie beim Fahren anschiebt. Räder werden schneller als der Antrieb gedreht, dann stoppt die Lok. Das kann aber so ja nicht original sein, sonst wäre Bergabfahren nicht möglich. Habe nach Letüre des Beitrags probiert mit dem Daumen die Antriebsräder zu drehen, was nur ein Stück geht dann blockieren sie. Erst nach Aktivieren drehen sie sich weiter. Habe sie dann geöffnet, gereinigt aber dabei keine abgebrochenen Ritzel an den Zahnräderen entdecken können. Das Problem bleibt. Hat dazu jemand eine Theorie woran das Problem liegen könnte? Wo müsste der abgebrochene Ritzel sein? Kann man das überhaupt reparieren?

Schreibe einen Kommentar